Veranstaltungen aktuell

MARKTFRAUEN ALS TRIEBKRÄFTE FÜR DAS FORTKOMMEN AFRIKANISCHER GESELLSCHAFTEN

Das Thema “Marktfrauen als Triebkräfte für das Fortkommen afrikanischer Gesellschaften” ist schwerpunktmäßig bei AFRI-EUROTEXT großgeschrieben. Die Dauerausstellung zu diesem Thema ist am 16.11.2016 um 17:30 in der Hernalser Hauptstrasse 81, Wien 1170 eröffnet worden und dauert bis zum 31.12.2017. Derzeit sind die hochwertigen Gemälde und Bilder dieser Dauerausstellung vom Januar bis Ende Februar 2017 im Albert Schweitzer Haus (in der Schwarzspanierstraße 13, Wien 1090) zu sichten und für alle Börsen zum Kauf angeboten.

DSC_0079DSC_0081DSC_0092DSC_0093

Der Erlös aus dem Verkauf dieser Werke fließt in die Finanzierung des Baus des AFRIEUROTEXT-Bildungs- und Informationszentrums für junge Frauen aus benachteiligten Gesellschaftsschichten in Jaunde, der Hauptstadt Kameruns. Sie können hier die Entwicklung der Bauarbeiten mitverfolgen. (hier bitte anklicken: Bilder und Videos der Bauarbeiten)

Im Mittelpunkt dieses entstehenden Bildungs- und Informationszentrums werden junge Frauen stehen, die aus sozio-ökonomischen oder sozio-politischen Gründen die Schule nicht besuchen können oder den Schulbesuch abgebrochen haben. Ziel ist es, dieser Zielgruppe einen Schulabschluss zu ermöglichen, der zur Ausübung einer Erwerbstätigkeit führt. Das in Kamerun entstehende AFRIEUROTEXT-Bildungs- und Informationszentrum wird als Auffangnetz für Bildung als Hilfe zur Selbsthilfe fungieren und als regionale Schnittstelle für die Länder Kamerun, Gabun, Äquatorialguinea, Zentralafrikanische Republik, die DR Kongo und die Republik Kongo zuständig sein. Zum Programm dieses Bildungszentrums gehören regionale Sensibilisierungskampagnen gegen falsche Bilder über Europa, Ermöglichung des Schulbesuchs bzw. Ermöglichung eines Schulabschlusses zur Ausübung einer Erwerbstätigkeit. Sensibilisierungskampagnen gegen HIV und andere verhängnisvolle Krankheiten. Bildung und Information ist Ermächtigung und Befreiung aus den Klauen struktureller Gewalten im afrikanischen Kontext.

Der Verein AFRI-EUROTEXT möchte in dieser Ausstellung bzw. durch diese Ausstellung erstens eine Hommage an diese Frauen richten, die (nicht nur in Afrika, sondern auch in Asien, Mittel- und Südamerika usw.) mit Herz, Mut und vor allem mit Intelligenz sich ihren täglichen Herausforderungen stellen. Zweitens möchte AFRIEUROTEXT ein Zeichen zur Sichtbarkeit dieser strukturell unsichtbar gemachten Subjekte setzen. AFRIEUROTEXT ist davon überzeugt, dass die Kunst auch ein Teil des intellektuellen bzw. wissenschaftlichen Diskurses über unsere Welt darstellt. Es geht u.a. nicht nur darum, diese Subjekte diskursiv sichtbar zu machen, sondern vor allem darum, konkret handeln statt über Afrika zu spekulieren

Diese Dauerausstellung findet in Kooperation mit:
1. Albert Schweitzer Haus
2. BilderMACHER